Chamäleon Haltungsbedingungen

Pantherchamäleon Haltung, Pantherchamäleon kaufen

Das Pantherchamäleon
Furcifer pardalis-Ambilobe


                          

Pantherchamäleon Haltung, Pantherchamäleon kaufen

 

Herkunft:

Das Pantherchamäleon (Furcifer pardalis) hat sein Verbreitungsgebiet im nördlichen und nordöstlichen Küstentiefland der Madagaskar Insel. Auch auf naheliegenden Inseln, wie Nosy Bé und Sainte Marie sowie im Süden bei Tolafgnaro und auf Mauritius und Réunion wir das Pantherchamäleon öfter angetroffen.


Größe:

Pantherchamäleons sind eine sehr große Chamäleon Art. Männliche Tiere erreichen in der Terraristik bis 50 cm Körpergröße. Weibchen hingegen bleiben etwas kleiner mit einer Gesamtkörpergröße von bis zu 30 cm. Auf Madagaskar in freier wildbahn wurden bereits männliche Tiere mit 55 cm sowie weibliche Exemplare mit einer Größe von 44 cm gesichtet.
 


Aussehen:

Zum allgemeinen Aussehen ist zu sagen, dass Pantherchamäleons entlang ihres Rückens einen nach hinten abfallenden Kamm aus großen und dicht aneinander stehenden stacheligen Schuppen haben. Die gleichen Schuppen finden sich auch auf der Kehlwamme wieder. Entlang der Körperseite sind deutliche Streifen zu erkennen, welche sich von der restlichen Körperfärbung abheben.

Die Farbe der einzelnen Tiere ist stark vom jeweiligen Verbreitungsgebiet abhängig. So zeigen sich männliche Exemplare aus dem Norden Madagaskars besonders bunt. Weibchen hingegen sind hier grün mit einer roten Zeichnung. Auf der Insel Nosy Bé haben die männlichen Tiere eine hellgrüne Färbung mit grauen, weißen, roter oder sogar hellblauen Streifenzeichnungen. Weibchen sind hier schmutziggelb, grau, rosa oder lila.



Terrarium:

Da die Pantherchamäleons eine sehr aktive Art sind, wird ein Terrarium von einer Mindestgröße von 80x60x100 cm empfohlen. Die allgemeine Lufttemperatur sollte zwischen 25-28°C bei einer Luftfeuchtigkeit von 70-85%. Punktuell (unter Spotstrahlern) darf eine Temperatur von bis zu 40°C herrschen. Nachts dürfen die Temperaturen von 18-23°C abfallen.
Das Pantherchamäleon ist ein sehr guter Kletterer, weshalb das Terrarium über ausreichende Klettermöglichkeiten verfügen sollte. Hierfür eignen sich Bambusstämme, Kletterficus, Benjamini, Rankenpflanzen oder diverse Lianen.

 

Das Terrarium sollte immer ausreichend befeuchtet werden. Dies kann über eine Sprühflasche erfolgen, damit das Wasser von dem Chamäleon über die Blätter aufgenommen werden kann. Ab einem gewissen Alter empfiehlt sich auch der Einsatz von einer Tropftränke.
 

Tipp: Für den Bodengrund empfiehlt sich feuchter Humus. Dieser kann mit Asseln und Springschwänzen


angereichert werden. Diese haben den Vorteil, dass sie alles organische zersetzen und das Bilden von Schimmel verhindern. Zudem wird das Ansiedeln von schlechten Mikroorganismen erschwert.

 
 

Futter:

 

In freier Natur ernähren sich Pantherchamäleons hauptsächlich von Insekten  und Wirbellosen. Es kommt jedoch auch vor, dass kleinere Säugetiere, Vögel oder Reptilien gefressen werden.

In der Terraristik, sollten die Futtertiere immer auf die Größe des Chamäleons abgestimmt werden. Die Beliebtesten Futtertiere sind, Fliegen, Asseln, Heimchen, Grillen, Heuschrecken usw.
 


Fortpflanzung:

Männchen signalisieren ihre Paarungsbereitschaft (Balz) mit einer hellen Färbung und nickenden Kopfbewegungen, während es sich dem Weibchen annähert. Sollte das Weibchen zu diesem Zeitpunkt nicht bereit sein, wehrt dieses das Männchen mit aufgerissenem Maul, drohend ab.  Die Paarungsbereitschaft nimmt etwa 3 Tage in Anspruch. Die Paarung an sich dauert etwa 10 Minuten. Nach erfolgreicher Paarung trägt das Weibchen die Eier ca. 31-45 Tage aus. Kurz vor der Eiablage sucht das Weibchen nach einem geeignet Platz zur Eiablage. Dort gräbt es eine kleine Höhle, in die es zwischen 10-46 Eier ablegt und die Höhle im Anschluss wieder verschließt. Nach den letzten 160-320 schlüpfen die Jungtiere aus den Eiern.

 

Unsere Abgabetiere finden Sie unter:   Chamäleon kaufen