Haltungsbedingungen der verschiedenen Reptilien

Der Königspython

(Python regius)
Herkunftsland der Königspython Königspython Haltungsbedingungen

Haltungsbedingungen der verschiedenen Reptilien


Herkunft:

Der Königspython gehört zu der Familie der Riesenschlangen. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich weites gehend über West- und Zentralafrika, von Ghana bis zum östlichen Sudan. Die Adulten Tiere unter den Königspythons messen eine Körperlänge von 120 cm bis zu ca. 180 cm, somit ist der Königspython die kleinste Schlangenart in der Gattung der Pythons.


Größe:

Die meisten der heute bei uns gehaltenen Python Regius Morphe bleiben jedoch teils deutlich unter der Maximallänge. Das Gewicht der Königspythons reicht von ca. 1600-3000 Gramm je nach Jahreszeit, Haltung & Geschlecht. Die Python Regius erreichen in Gefangenschaft ein Alter von rund 40 Jahren, ein maximal Alter der in der Natur lebenden Königspythons ist nicht genau bekannt.
Als dämmerungs- und nachtaktiver Jäger ernährt sich der Königspython in der Natur von kleinen Säugern &  Vögeln. Bei uns in der Terraristik steht meist die Verfütterung von Mäusen und Ratten im Vordergrund, diese können lebend sowie gefrostet angeboten werden.

Der Körperbau des Königspython ist allgemein sehr kräftig, mit einem kurzen Schwanz und deutlich abgesetztem Kopf.
Den Großteil ihres Lebens verbringt der Königspython verborgen in Termitenbauten & verlassenen Nagerhöhlen, welche auch gleichzeitig zur Eiablage der Königspythons genutzt wird.


Terrarium:

Bei der Haltung der Königspython, alleine oder 1.1 empfiehlt sich ein Terrarium mit dem Maßen 130x60x60 cm.

Bei Wärme und Licht in einem Königspython-Terrarium empfiehlt sich tagsüber ein Temperaturgefälle im Terrarium von 28° - 32,5° C.
Der Königspython scheut extremes Licht, somit reicht hier ein Spot je nach Größe des Terrariums. Nachts sollte die Temperatur bis zu einer Grenze von 25° C abfallen, welche jedoch nicht wesentlich unterschritten werden sollte.
Tagsüber sollte eine Luftfeuchte von mind. 60-70 % herrschen, für die bevorstehende Häutung des Königspython sollte diese durch Beistellung einer Wet-Box zusätzlich unterstützt werden.


Fortpflanzung:

Fortpflanzung, Verpaarung und Eierablage bei Königspythons: Weibchen sollten erst ab einem Gewicht von ca 1800 g verpaart werden. Die Paarungszeit erstreckt sich von Februar-April.

Nach einer Trächtigkeitsdauer von 90 bis ca. 100 Tagen oder mehr legt das Weibchen der Königspythons ca. 5-12 weichschalige Eier.
Die ca. 25–40 cm langen und etwa 25 bis 40 g schweren Baby-Königspythons schlüpfen, unter Abhängigkeit der Inkubationstemperatur von 28° bis 29° C, nach ungefähr 90 bis 100 Tagen aus ihren Eiern.

Jungtiere benötigen ein Terrarienmaß von ca. ½ Körperlänge in der Höhe ½ Körperlänge in der Tiefe und 75% Körperlänge in der Breite, diese Maße gelten auch bei Aufzuchtsracks.

Morphe:  rezessive & dominante Morphe sind bekannt.


Unsere Abgabetiere finden Sie unter: Königspython kaufen